Termine und Seminare
Donnerstag 27. Juli 2017

Sommer-Lehrfahrten 2017
 [weiter...]
Donnerstag 27. Juli 2017
| Röthenbach
Arbeitstagung der Ortsbäuerinnen
Bei dieser Arbeitstagung erhalten Sie allerhand [weiter...]
Donnerstag 27. Juli 2017
| Tegernsee
1-Tageslehrfahrt an den Tegernsee
 [weiter...]
 [Alle Termine...]
Zur Homeseite
Pressedienst vom 12.07.2017

Multitalent Quark

Mit Skyr erobert ein „neuer“ Quark die Kühlregale

München (bbv) – Für kalte oder warme, süße oder pikante Speisen – Quark ist vielseitig einsetzbar, nicht nur in der Küche. Auch als Gesichtsmaske für einen strahlenden Teint, als kalte oder warme Quarkwickel gegen Entzündungen, Schwellungen, Fieber oder Halsschmerzen wird Quark gerne verwendet. Auch Sportler setzen auf Quark, weil er nicht nur gut schmeckt, sondern auch noch gesund ist.
Quark oder Topfen – wie er in Teilen Bayerns auch genannt wird – ist ein Frischkäse, der ohne Reifephase verzehrfertig ist.
© Eva-Gruendemann - Fotolia.com
Quark ist ein Frischkäse
Quark oder Topfen – wie er in Teilen Bayerns auch genannt wird – ist ein Frischkäse, der ohne Reifephase verzehrfertig ist. Bei der Herstellung wird pasteurisierte Milch durch Milchsäurebakterien gesäuert und mit Lab dickgelegt. Die dabei entstehende flüssige Molke wird von den geronnenen Milchbestandteilen – dem Quark – abgetrennt. Laut Käseverordnung muss Frischkäse mehr als 73 % Wasser in der fettfreien Käsemasse aufweisen. Damit hat Frischkäse von allen Käsesorten den höchsten Wasseranteil und ist gekühlt – verglichen mit anderen Käsesorten – nur kurz haltbar. Geöffnet sollte er rasch verbraucht werden. Je höher der Fettgehalt, desto milder und cremiger ist der Quark. Im Handel sind Magerquark sowie Quark mit den gängigen Fettgehaltsstufen 20 und 40 % Fett i. Tr. erhältlich. Zum Einstellen des Fettgehaltes werden entweder entsprechend dem Fettgehalt eingestellte Milch verwendet oder dem Magerquark Sahneerzeugnisse zugesetzt.

Das steckt drin: Eiweiß, Vitamine und Mineralstoffe
Ob pur oder als Zutat beim Kochen und Backen, süß mit Früchten und Zucker oder herzhaft mit Kräutern und Gewürzen, als Zwischenmahlzeit oder als Bestandteil des Hauptgerichts – in der Küche liegen die Stärken von Quark in seiner Vielfältigkeit. Und obendrein ist Quark auch gesund. Quark enthält wertvolles Eiweiß, Vitamine und Mineralstoffe. Je nach Fettgehalt enthält ein Esslöffel Quark etwa 20 kcal (Magerstufe) bis hin zu 65 kcal (Doppelrahmstufe). Wer ein paar Kilos verlieren möchte, findet in Magerquark ein sättigendes Lebensmittel mit vergleichsweise wenig Kalorien. Die hohe biologische Verfügbarkeit des Eiweißes aus Quark wird von Sportlern für den Muskelaufbau sehr geschätzt. Spezielle Riegel und Pulver sind meist teuer und für die Eiweißversorgung bei Freizeitsportlern nicht nötig.  Auch Vegetarier können über Quark gut ihren Eiweißbedarf decken.
 
Übrigens: Magerquark bekommt eine cremige Konsistenz, wenn er mit dem Schneebesen oder dem Handmixer aufgeschlagen wird. Wer mag, kann auch einen Schluck  Mineralwasser mit  Kohlensäure oder auch Milch unterrühren – beides verhilft Magerquark zu einer cremigen Konsistenz.

Was ist eigentlich Skyr?
Skyr heißt ein „neuer“ Quark, der mittlerweile auch in Deutschland nach isländischer Tradition hergestellt wird. Für die Magerquarkalternative kommen spezielle Bakterienkulturen zum Einsatz. Skyr hat einen leicht säuerlichen Geschmack und eine cremige Beschaffenheit, obwohl er kaum Fett und Kalorien enthält. Beim Vergleich mit herkömmlichem Magerquark liegt der Eiweiß- und Kaloriengehalt pro 100 g bei Skyr mit etwa 11 g Eiweiß und 60 kcal leicht unter dem Wert von Magerquark (etwa 13 g Eiweiß und 68 kcal). Der Calciumgehalt ist mit 150 mg pro 100 g etwas höher. Die Fett- und Zuckergehalte entsprechen in etwa denen des Magerquarks. 

Diesen Artikel empfehlen:
Seite drucken Nach oben
Zur Homeseite
BBV vor Ort
Unterfranken Oberfranken Mittelfranken Oberpfalz Schwaben Oberbayern Niederbayern