Termine und Seminare
Dienstag 22. Mai 2018
| Garmisch-Partenkirchen
1-Tageslehrfahrt nach Garmisch-Partenkirchen
 [weiter...]
Dienstag 22. Mai 2018
Ansbach | Ansbach
Hofgarten Ansbach-ein barockes Juwel
Der Besucher wird über die 500-jährige [weiter...]
Dienstag 22. Mai 2018
Bamberg | Bamberg
Genießen mit heimischen Spargel - Kochkurs
Rund um den heimischen Spargel werden neben den [weiter...]
 [Alle Termine...]
Zur Homeseite
01.10.2009 Pressemitteilung

Packt's endlich an in Brüssel!

Sonnleitner fordert schnelle Maßnahmen und wirksame Hilfen

München/Dachau (bbv) - ''Wir fordern die neue Regierung auf, Druck auf die EU-Kommission auszuüben, endlich schnelle Sofortmaßnahmen auf den Weg zu bringen. Unsere Bäuerinnen und Bauern brauchen schnelle und wirksame Hilfe'', sagt Bauernpräsident Gerd Sonnleitner während eines Pressegesprächs auf einem Milchviehbetrieb in Dachau am Donnerstag.
Mit Blick auf die dramatische Situation am Milchmarkt hat Präsident Sonnleitner vergangene Woche in einem Telefonat mit Bundeskanzlerin Merkel die Position Deutschlands im Vorfeld des EU-Agrarrats am 5. Oktober 2009 zu den drängenden Fragen des europäischen Milchmarktes diskutiert. In dem Gespräch bekräftigte die Bundeskanzlerin die Haltung des Bauernverbandes, dass es vor dem Hintergrund der 2015 auslaufenden und in der Praxis unwirksam gewordenen Milchquotenregelung alles daran zu setzen gilt, um die Europäische Kommission in Brüssel zur schnell wirksamen Marktentlastung und zu konkreten Hilfen für die Bauern zu bewegen. Im Europäischen Parlament hat ebenso der Fraktionschef der EVP, Joseph Daul, erklärt, diese Linie voll zu unterstützen.

Während des heutigen Gespräches machten Sonnleitner und Leonhard Welzmiller, Vorsitzender des Verbandes der Milcherzeuger Bayern e.V., deutlich, dass es nun an der Zeit sei, den vielen Worten vor der Wahl auch Taten folgen zu lassen. Sie fordern  nun von der Bundeskanzlerin Merkel, Druck auf den EU-Kommissionspräsident Barroso auszuüben, damit die EU endlich tätig werde.

Der Bauernverband verlangt seit Monaten von der Politik europäische Hilfsmaßnahmen zur Verbesserung der katastrophalen Situation am Milchmarkt.

Folgende Forderungen müssen europäisch umgesetzt werden:
  1. Aussetzen der vorgesehenen, weiteren Quotenaufstockungsschritte auf EU-Ebene,
  2. Ausweitung der Exporterstattungen, die zur Sicherung bestehender Absatzmärkte beitragen,
  3. Erhöhung der Interventionspreise,
  4. Exportgarantien,
  5. Einführung von Verwertungsbeihilfen (Bäckerbutter, Speiseeis, Sozialeinrichtungen),
  6. Vereinfachung und Ausbau der Schulmilchprogramme,
  7. Einhaltung der Produktionsstandards in der Ernährungsindustrie und damit verstärkte Verwertung der Milch,
  8. klare Kennzeichnung von Lebensmitteln mit Milchbestandteilen im Sinne eines Reinheitsgebotes,
  9. Wiedereinführung und Stärkung der Verfütterungsbeihilfe.
Unter Veranstaltungen > 01.10.2009 Pressegespräch: Packt endlich an stehen  Pressemappe und Bilder zum Download.

Diesen Artikel empfehlen:
Seite drucken Nach oben
Zur Homeseite
string(9) "tag_cloud" string(11) "bbv_vor_ort"
BBV vor Ort
Unterfranken Oberfranken Mittelfranken Oberpfalz Schwaben Oberbayern Niederbayern
string(0) ""