Termine und Seminare
Dienstag 22. Mai 2018
| Garmisch-Partenkirchen
1-Tageslehrfahrt nach Garmisch-Partenkirchen
 [weiter...]
Dienstag 22. Mai 2018
Ansbach | Ansbach
Hofgarten Ansbach-ein barockes Juwel
Der Besucher wird über die 500-jährige [weiter...]
Dienstag 22. Mai 2018
Bamberg | Bamberg
Genießen mit heimischen Spargel - Kochkurs
Rund um den heimischen Spargel werden neben den [weiter...]
 [Alle Termine...]
Zur Homeseite
19.04.2011 Pressemitteilung

Übergabe der Stiftungsurkunde

Bayerische Kulturlandstiftung erhält Grünes Licht

Der Freistaat Bayern ist um eine Naturschutzstiftung reicher. Mit der heutigen Übergabe der Stiftungsurkunde von Regierungspräsident Christoph Hillenbrand hat die Bayerische Kulturlandstiftung Grünes Licht für die Arbeitsaufnahme erhalten. Die Stiftung hat sich auf die Fahnen geschrieben, gemeinsam mit Land-, Forstwirtschaft und Naturschutz neue Wege zur Bewahrung und Entwicklung der Kulturlandschaft in Bayern zu gehen.
Waren bei der Urkundenübergabe dabei: Georg Wimmer, stellvertretender Generalsekretär des Bayerischen Bauernverbandes, Regierungspräsident Christoph Hillenbrand, die Bezirkspräsidenten des Bayerischen Bauernverbandes für Niederbayern und Oberbayern, Walter Heidl und Max Weichenrieder und Benno Steiner, Geschäftsführer der bbv-LandSiedlung (v. l.)
„Wir verstehen uns als Förderer von Naturschutz, Umwelt, Landschafts- und Gewässerpflege in Bayern“, sagt Benno Steiner, Geschäftsführer der Stifterin bbv-LandSiedlung GmbH, die als Tochter des Bayerischen Bauernverbandes eine besondere Nähe zur Land- und Forstwirtschaft hat. Aus dieser Konstellation ergibt sich der besondere Ansatz der Stiftungsarbeit, nämlich eine aktive Rolle der Landwirtschaft bei der Planung, Umsetzung und langfristigen Sicherung von Umwelt- und Naturschutzmaßnahmen.

„Die Erhaltung unserer Kulturlandschaft liegt auch in den Händen der land- und forstwirtschaftlichen Grundeigentümer, weshalb wir sie stärker in die Planung und Durchführung von Maßnahmen einbinden wollen“, so Steiner weiter. Einen wesentlichen Ansatzpunkt hierfür sieht die Bayerische Kulturlandstiftung im Ausgleichsflächenmanagement sowie in produktionsintegrierten Maßnahmen. 

Dabei verfolgt die Stiftung den Ansatz „Schutz durch Nutzung“. BBV-Umweltpräsident Walter Heidl erwartet, dass als Ausgleichsmaßnahmen vorrangig solche Maßnahmen umgesetzt werden, die gut in die Produktion bzw. in die betrieblichen Abläufe der
Land- und Forstwirte integriert werden können.

Die Stiftung mit Sitz in München ist jetzt als rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts
staatlich anerkannt.

Ansprechpartnerin für die Medien:
Bayerische Kulturlandstiftung
Stefanie Härtel,
Tel. 089 590 68 29 32, E-Mail: stefanie.haertel@bbv-ls.de

Diesen Artikel empfehlen:
Seite drucken Nach oben
Zur Homeseite
string(9) "tag_cloud" string(11) "bbv_vor_ort"
BBV vor Ort
Unterfranken Oberfranken Mittelfranken Oberpfalz Schwaben Oberbayern Niederbayern
string(0) ""