Termine und Seminare
Dienstag 20. Februar 2018
Eichstätt | Schernfeld
Das ist Heimat - Landfrauentag Schernfeld
In einer globalisierten und immer komplexer [weiter...]
Dienstag 20. Februar 2018
Hof Kulmbach | Schwarzenbach/Wald | Göhren
Ungebetene Gäste - Sicher wohnen – Einbruchschutz!
Ein Einbruch ist für die meisten Betroffenen ein [weiter...]
Dienstag 20. Februar 2018
Wunsiedel i.Fichtelgebirge | Wunsiedel | Bernstein 17
Aktuelles aus der Agrarpolitik
Aktuelle agrarpolitische Informationen, [weiter...]
 [Alle Termine...]
Zur Homeseite
27.11.2017 Bildung

Im Zeichen des Herrschinger Grundkurses

Jahrestag im Haus der bayerischen Landwirtschaft Herrsching

Am Freitag, dem 24.November 2017, fand der Jahrestag des Hauses der bayerischen Landwirtschaft statt. Im Mittelpunkt stand auch in diesem Jahr der Herrschinger Grundkurs.
Musikalisch umrahmte das Christian Schuhmacher Trio den Jahrestag des Hauses der bayerischen Landwirtschaft.
© BBV
Seit nun fast 70 Jahren kommen junge Menschen nach Herrsching, um berufliche und persönliche Ziele zu definieren, den Horizont zu erweitern, vielfältige Netzwerke zu knüpfen und ihre Allgemeinbildung zu vertiefen. Zu Wort kamen Absolventen der Jahrgänge 1967, 1992 und 2017, die eindrucksvoll schilderten, was sie aus ihrer Zeit am Ammersee mitgenommen haben. Sogar zwei Vertreterinnen aus dem Jahrgang 1957 haben es sich nicht nehmen lassen, in gemeinsamen Erinnerungen zu schwelgen.
Gunther Strobl, der Leiter des Hauses, hatte Freunde, Förderer und Referenten eingeladen, um Dank zu sagen für die vielfältige Unterstützung und Wertschätzung, die der Bildungsarbeit im vergangenen Jahr entgegengebracht wurde.

„Nachwuchs fördern – Zukunft gestalten!“ Mit diesem Motto stimmte Walter Heidl, Präsident des Bayerischen Bauernverbandes, auf interessante Vorträge ein. Gerade in Zeiten, in denen das Vertrauen in die Politik sinke, sei es wichtig, nicht nur wirtschaftliche Aspekte in den Vordergrund zu stellen. Voraussetzungen, um sich in die Gemeinschaft einbringen und sich ein eigenes Urteil bilden zu können, sei eine umfassende Persönlichkeitsbildung. Genau die zeichne den Herrschinger Grundkurs aus. Mittlerweile bilden die ehemaligen Teilnehmer eine große Familie. Profitiert haben sie über die Jahre alle und sie kehren immer wieder gerne nach Herrsching zurück, wie auch Susanne Niklas-Bach bekräftigte. Sie war 1992 die erste Teilnehmerin aus Baden-Württemberg, die sich das Rüstzeug für ihr weiteres Leben in der Fremde holte.

Stellvertretend für den Grundkurs 2017 berichtete Katharina Braumiller, wie wichtig es sei, die Landwirtschaft positiv nach außen zu tragen und z. B. mit der Stachusaktion, die im vergangenen Jahr unter dem Motto „Landwirtschaft – Interessiert‘s dich?“ am Stachus in München stattfand, das offene Gespräch zu suchen.

„Ehrengrundkursler“ Hans Müller
Hans Müller, BBV-Generalsekretär, wurde zum Ehrengrundkursler ernannt.
© BBV
Eine ganz besondere Ehre wurde in diesem Jahr Hans Müller, Generalsekretär des Bayerischen Bauernverbandes, mit der Ernennung zum Ehrengrundkursler zuteil. Er hob in seiner Dankesrede besonders hervor, welche wichtige Rolle die Bildungsarbeit im Bauernverband spiele - gerade in Zeiten, in denen Veränderungen nicht mehr an Generationenwechsel gebunden, sondern weit kurzlebiger seien und der Zusammenhalt in der Bauernfamilie eine immer größere Bedeutung bekomme.

„Näher ran! Das Vertrauen in die Politik stärken“
Prof. Dr. Ursula Münch referierte über das Thema „Näher ran! Das Vertrauen in die Politik stärken“.
© BBV
Als Festrednerin konnte Professor Ursula Münch, Direktorin der Akademie für Politische Bildung Tutzing, gewonnen werden. Sie referierte über das Thema „Näher ran! Das Vertrauen in die Politik stärken“. Der Bürger erwarte, dass seine Interessen grundsätzlich angemessen vertreten werden. Vertrauen in die Demokratie sei nach wie vor vorhanden, allerdings verstärke sich das Gefühl des Ausgeschlossenseins aus der Politik. In Zeiten der Europäisierung, Globalisierung und Digitalisierung würden die Bedürfnisse der eigenen Bevölkerung zu wenig berücksichtigt. Außerdem verlören Institutionen wie Kirchen, Gewerkschaften, politische Parteien und Verbände immer mehr an Bedeutung. Gerade sie würden aber für viele Schnittmengen zwischen Politik und Gesellschaft sorgen und Berührungspunkte schaffen. Frau Professor Münch plädierte eindrucksvoll dafür, dass das Vertrauen gerade auf kommunaler Ebene gestärkt werden müsse. Die Politik brauche Partner vor Ort.

Stimmungsvoll umrahmt wurde die Veranstaltung mit Saxophon (Jurek Zimmermann), Klavier (Christian Schumacher) und Bass (Michael Eichele) vom Christian Schuhmacher Trio.


Diesen Artikel empfehlen:
Seite drucken Nach oben
Zur Homeseite
BBV vor Ort
Unterfranken Oberfranken Mittelfranken Oberpfalz Schwaben Oberbayern Niederbayern