Termine und Seminare
Freitag 20. Oktober 2017
Freyung-Grafenau | Waldkirchen
Den Alltag bewältigen
Alltagsmanagement ist nichts Spektakuläres oder [weiter...]
Freitag 20. Oktober 2017
Regensburg | Pfatter
Nähkurs - Kreatives Nähen für Anfänger und Fortgeschrittene
In diesem Kurs erlernen die Teilnehmer alles rund [weiter...]
Freitag 20. Oktober 2017
Straubing-Bogen | Neukirchen
Afrikanische Schweinepest
Die Seuchengefahr durch die afrikanische [weiter...]
 [Alle Termine...]
Zur Homeseite
10.08.2017 Landjugend

Internationales Seminar: Zukunft gemeinsam gestalten

Führungskräfte der Landjugendarbeit aus aller Welt in Herrsching

Seit mehr als 50 Jahren treffen sich in Herrsching am Ammersee Führungskräfte der Landjugendarbeit aus aller Welt. Ihr Ziel: die Zukunft ihrer Heimat mitzugestalten. 1962 fand das erste Treffen statt – damals in der Bäuerinnen- und Bauernschule. Am 9. August 2017 wurde das 28. Internationale Seminar feierlich eröffnet.
Das internationale Seminar bringt Führungskräfte der Landjugendarbeit aus aller Welt in Herrsching zusammen.
© BBV
 
„Wir wollen über die verschiedenen Multiplikatoren die Kreativität und Kraft der Teilnehmer aufnehmen und fördern, damit sie die Zukunft ihrer jeweiligen Heimat selbst gestaltet, selbst in die Hand nimmt“, sagte der Leiter des Hauses und des Seminars Gunther Strobl. Rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus fast 60 verschiedenen Nationen haben sich nach Herrsching aufgemacht, um an diesem weltweit einmaligen Seminar mitzuwirken. Unter dem Motto „Inspiration durch Vielfalt – Herrsching wirkt“ werden sie die kommenden zwei Wochen zusammenarbeiten, von- und miteinander lernen und sich inspirieren lassen von den Erfahrungen und Herausforderungen. Die Führungskräfte aus aller Welt sollen so vielfältige Unterstützung und Anregungen erhalten, um die Landjugendarbeit in ihren Heimatländern zu stärken und weiterzuentwickeln.

Dr. Hanns-Christoph Eiden, Präsident der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung in Bonn, unterstrich die einzigartige Erfolgsgeschichte dieses internationalen Seminars, das seit Beginn fast 2.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus mehr als 150 Ländern in Herrsching zusammenführte und konkrete Handlungsansätze für die globalen Herausforderungen wie Klimawandel und Bekämpfung des Hungers entstehen ließ. Die richtigen Lösungen fürs Land erfordere lokales Engagement und hier spielten die „jungen führenden Köpfe aus der Landjugend“ eine entscheidende Rolle. „Sie sind diejenigen, die die landwirtschaftliche Produktion leistungsfähiger, effizienter und nachhaltiger gestalten können, um mehr und gesündere Nahrung zu erzeugen. Sie sind diejenigen, die dafür sorgen können, dass eine Wertschöpfung vor Ort gefördert wird, damit die Einkommensperspektiven innerhalb und außerhalb der Landwirtschaft gefördert werden. Und Sie sind diejenigen, die zur Entwicklung der Infrastruktur des ländlichen Raumes Ihres Landes beitragen, damit gute Perspektiven für die Landbevölkerung vor Ort bestehen und sich der Drang zur Abwanderung vermindert“, sagte Eiden.

„Es gibt nichts Wichtigeres, als junge Menschen zu unterstützen, sich auf dem Land heimisch zu fühlen und ihre eigene Zukunft zu gestalten mit wirklichen Bildungschancen für berufliche Perspektiven, mit Angeboten für Freizeit und Kultur und auch mit der Möglichkeit, sich politisch und gesellschaftlich zu engagieren“, betonte der Generalsekretär des Bayerischen Bauernverbandes, Hans Müller.

Bereits am Vormittag waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in verschiedenen Sprachgruppen (Deutsch, Englisch und Französisch) in die Seminararbeit gestartet, bevor am Abend die offizielle Eröffnungsfeier stattfand.

Das Fachprogramm wird von einem vielfältigen Rahmenprogramm begleitet, durch das die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur die Region und deren Entwicklung kennenlernen, sondern auch Impulse für die eigene Landjugendarbeit sammeln können. So stehen neben Fachexkursionen im ländlichen Raum zu den Themen Ernährung, Ressourcen und Umwelt, Integration und landwirtschaftliche Aus- und Fortbildung auch Exkursionen in die KZ-Gedenkstätte Dachau, die Landeshauptstadt München oder die bayerischen Alpen auf dem Programm.

Das Internationale Seminar für Führungskräfte der Landjugendarbeit

Das 28. Internationale Seminar für Führungskräfte der Landjugendarbeit wird noch bis zum 22. August 2017 im Haus der bayerischen Landwirtschaft Herrsching andauern. Träger des Internationalen Seminars ist das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. Es steht zudem unter der Schirmherrschaft der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO). Die Seminaradministration liegt bei der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung in Bonn. Das Haus der bayerischen Landwirtschaft in Herrsching ist verantwortlich für die Konzeption und Leitung dieses weltweit einmaligen Seminars.

Das Internationale Seminar richtet sich speziell an Führungskräfte, die haupt- oder ehrenamtlich in der Landjugendarbeit tätig sind. Sie fungieren in ihren Heimatländern als Multiplikatoren der neu gewonnen Kenntnisse und Fähigkeiten und bewirken so eine vielfältige Weiterentwicklung. Bei der Auswahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wird darauf geachtet, Vertreter möglichst vieler verschiedener Länder und Organisationen einzuladen, um so eine weltweite Vernetzung herzustellen und die Weiterbildungsimpulse in möglichst alle Weltregionen tragen zu können. Fast 2.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus rund 150 Nationen nutzten bisher die Chance für Begegnung, Austausch und Erkenntnisse.

Weitere Informationen sowie Termin- und Programmübersicht erhalten Sie hier und unter der Internetadresse www.international-herrsching-seminar.de.



Diesen Artikel empfehlen:
Seite drucken Nach oben
Zur Homeseite
BBV vor Ort
Unterfranken Oberfranken Mittelfranken Oberpfalz Schwaben Oberbayern Niederbayern