Termine und Seminare
Dienstag 22. Mai 2018
| Garmisch-Partenkirchen
1-Tageslehrfahrt nach Garmisch-Partenkirchen
 [weiter...]
Dienstag 22. Mai 2018
Ansbach | Ansbach
Hofgarten Ansbach-ein barockes Juwel
Der Besucher wird über die 500-jährige [weiter...]
Dienstag 22. Mai 2018
Bamberg | Bamberg
Genießen mit heimischen Spargel - Kochkurs
Rund um den heimischen Spargel werden neben den [weiter...]
 [Alle Termine...]
Zur Homeseite
26.11.2009 Pressemitteilung

Ausgezeichnete Ideen für zukunftsfähige Landwirtschaft

Der Innovationspreis der bayerischen Land- und Forstwirtschaft 2009

München (bbv) - Zum mittlerweile vierten Mal verleiht der Bayerische Bauernverband heute den Innovationspreis der bayerischen Land- und Forstwirtschaft. Ausgezeichnet werden in diesem Jahr fünf landwirtschaftliche Betriebe im Haupt- und Nebenerwerb sowie drei landwirtschaftliche Kooperationen.
Aus 33 eingereichten Projekten hat der Bayerische Bauernverband zusammen mit dem Bayerischen Landwirtschaftlichen Wochenblatt und dem Bayerischen Fernsehen sieben Gewinner ausgewählt. Im Vordergrund standen in diesem Jahr Projektideen, die helfen können, auch in Zukunft Arbeitsplätze in der Land- und Forstwirtschaft zu sichern. Ausgezeichnet wurden Projekte, die in der Praxis erprobt sind und Vorbildcharakter haben.

„Es gibt kein Patentrezept für einen bäuerlichen Zukunftsbetrieb. Es gibt aber viele Chancen und Möglichkeiten für die Weiterentwicklung der land- und forstwirtschaftlichen Betriebe“, sagt BBV-Bezirkspräsident Bernhard Weiler, Vorsitzender des Landesfachausschusses für Nebenerwerbslandwirtschaft und Einkommensquellen.

Verliehen wird der Innovationspreis 2009 durch Landesbäuerin Annemarie Biechl und BBV-Präsident Gerd Sonnleitner heute in Herrsching.

Hauptpreis Haupterwerb
„Erlebnisbauernhof mit Gruppenunterkünften für Kindergärten und Schulklassen“
Thomas Mitterer, Ilzham 17, 83119 Obing

Inhalt: Gruppenunterkünfte für Kindergärten und Schulklassen mit behindertengerechten Aspekten. Den Gästen wird von Vollpension bis Selbstverpflegung alles geboten. Außerdem werden auch eintägige Ferienprogramme, mit oder ohne Verpflegung auf dem Hof durchgeführt. Mit pädagogisch wertvollen Programmen wie z. B. „Von der Milch zum Käse“ oder „Vom Korn zum Brot“ wird den Kindern veranschaulicht, wie Grundnahrungsmittel verarbeitet werden. Die Besucher können sich auch in die täglich anfallende Arbeit auf dem Hof einbringen, z. B. beim Füttern der Rinder, und erhalten somit einen wertvollen Einblick in die moderne Landwirtschaft.

Sonderpreis Haupterwerb
„Huckepack“
Jürgen und Claudia Niedermann, Talblick 13, 91056 Erlangen-Hüttendorf

Inhalt: Die Familie betreibt ein 10 Hektar großes Selbst-Erntefeld für die Bevölkerung. Angeboten werden Obst, Beeren, Gemüse und Sonderkulturen. Jeder kann selbst ernten, und dabei auch einiges über die jeweilige Frucht erfahren. Wie sehen die Blätter aus, wo und wie wächst die Pflanze? Da das Wissen um Lebensmittel immer geringer wird, werden regelmäßig Führungen für die Besucher angeboten, bei denen „Naturwissen“ vermittelt wird – auch speziell für Kinder, der Landwirt ist Erlebnisbauer. Außerdem gibt es einen Naturspielplatz für die kleinen Besucher. Hier wurden ausschließlich Materialien aus der Landwirtschaft verarbeitet, beispielsweise eine Strohballenpyramide oder ein Mais-Schwimmbad. Zu guter letzt darf ein Streichelzoo nicht fehlen. Kleintiere wie Hasen, Enten, Ziegen oder Hängebauchschweine sind die Lieblinge der Kinder und lassen sich gerne füttern und streicheln.

Hauptpreis Nebenerwerb
„Schule auf der Alm“
Stie-Alm, Veronika Obermüller, Latschenkopf 5, 83658 Lenggries
 
Inhalt: Das Projekt richtet sich an Vor- und Grundschulen. Schülern soll durch handlungsorientiertes Lernen die Almwirtschaft vermittelt werden. In kleinen Gruppen aufgeteilt, suchen die Kinder u. a. Kräuter für die eigene Zubereitung von Frischkäse, schütteln sich Butter oder backen Brot. Dabei lernen sie die Tier- und Pflanzenwelt von Almen kennen. Auf diesem Weg soll bei den Schülern die Verbundenheit zur Natur und die Aufmerksamkeit gegenüber dem natürlichen Lebensraum gefördert sowie die Wichtigkeit der Almbewirtschaftung bewusst gemacht werden.

Sonderpreis Nebenerwerb
„Der Wohlfühlbauernhof“
Christiane und Bernhard Ranzinger, Schlößbach 1, 94065 Waldkirchen

Inhalt: Beim Wohlfühlurlaub auf dem Bauernhof, der umgeben ist von Wiesen und Wäldern, finden die Urlaubsgäste Ruhe und Entspannung abseits von Alltags- und Großstadthektik.
Ob bei Ausflügen in die Natur, Aktionen wie Bauernbrot im Holzofen backen, Heuschlaf-Möglichkeiten, Mitarbeit auf dem Hof, Grillabenden oder Massagen – jeder Gast kann seinen Interessen nachgehen und gerecht werden. Kinder stehen bei den Gastgebern ganz oben. Unter dem Motto „Ohne Spielzeug spielen“ entdecken die kleinen Urlaubsgäste zusammen mit den Ranzinger-Kindern den Bauernhof und die Natur. Außerdem gibt es ein Tippi und einen Marterpfahl, eine Holzkegelbahn und eine „Räuberhöhle“ (=Baumhaus).

Hauptpreis Gemeinschaftsprojekt und Kooperation
„Holzbaumesseallgäu 2005 - 2008“
Holzforum Allgäu e. V., Wolfram Kroner, Vorsitzender, Riederau 1, 87437 Kempten
 
Inhalt: Durchführung einer regionalen Holzbaumesse im Allgäu zur Stärkung der Wertschöpfungskette Forst-Holz in der Region. Obwohl der Holzbau im Allgäu eine lange Tradition hat, sind die Potenziale bei weitem nicht ausgeschöpft. Um dem entgegen zu wirken, hat das Holzforum Allgäu im Jahr 2005 die Holzbaumesse Allgäu ins Leben gerufen. Mit ihr soll allen Akteuren entlang der Wertschöpfungskette Holz und dem Endkunden Information über Holzbau geliefert und damit die Nachfrage nach heimischen Hölzern gesteigert werden.

Sonderpreis Gemeinschaftsprojekt und Kooperation
„Sammeldurchforstung Bersch“
Forstbetriebsgemeinschaft Oberallgäu e. V., Roman Prestele, Im Stillen 1, 87509 Immenstadt

Inhalt: Das Waldgebiet Bersch ist ein Gebiet, das in viele kleine Waldgrundstücke aufgeteilt ist. Nun wurde mit einer überbetrieblichen Holz-Erntemaßnahme auf großer Fläche gearbeitet, um die vorhandenen Strukturen zu verbessern. Ziel war es, über die einzelnen Grundstücksgrenzen hinaus Waldwirtschaft mit hohen Erträgen zu ermöglichen, ohne die Wälder massiv zu beeinträchtigen. Damit sollen Borkenkäferbefall und Sturmschäden minimiert werden.

Sonderpreis für Jungunternehmer
„Freizeitpark im Hanffeld“
Naturdenker GmbH, Markus Sauerhammer, Christian Gehret, Thomas Gutmann, Am Hofgarten 4, 85354 Freising
 
Inhalt: Der Freizeitpark im Hanffeld hat sich, aus einem studentischen Projekt angefangen mit einem Labyrinth, entwickelt. Im Mittelpunkt stehen die Umweltbildung für Schulen, ein nachhaltiges Ausflugsziel im ländlichen Raum und Öffentlichkeitsarbeit für die Landwirtschaft, Erneuerbare Energien, Nachwachsende Rohstoffe usw. Aber auch die Schaffung einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung für Jung und Alt, Familien usw. sind das Ziel. In der Umsetzung des Freizeitparks wurden Themenwochen wie „Grünes Klassenzimmer“ oder „Kinder-Uni mit spielerischer Wissensvermittlung“ angeboten.

Das gesamte Bildmaterial von der Preisverleihung steht im Bereich Presseservice unter BBV-Mediathek > Preisverleihung Innovationspreis 2009, zum Herunterladen bereit.

Diesen Artikel empfehlen:
Seite drucken Nach oben
Zur Homeseite
string(9) "tag_cloud" string(11) "bbv_vor_ort"
BBV vor Ort
Unterfranken Oberfranken Mittelfranken Oberpfalz Schwaben Oberbayern Niederbayern
string(0) ""