Termine und Seminare
Freitag 23. Februar 2018
Forchheim | Pinzberg
Testamente - Erbrecht - Hofübergabe
 [weiter...]
Freitag 23. Februar 2018
Coburg | Coburg
AELF Kulmbach: Ober- und Unterfränkischer Tag der Hauswirtschaftlichen Dienstleistungsunernehmerinnen
 [weiter...]
Freitag 23. Februar 2018
Coburg | Coburg
AELF Kulmbach: Ober- und unterfränkischer Tag der Hauswirtschaftlichen Dienstleistungsunternehmerinnen
 [weiter...]
 [Alle Termine...]
Zur Homeseite
31.07.2014 Kampagne

ePostkarten-Aktion: JA zur Kreislaufwirtschaft!

Bayerische Bauernfamilien fordern praxistaugliche Novelle der Düngeverordnung

Machen Sie mit und fordern Sie hier per ePostkarte dazu auf, bei den weiteren Beratungen eine praxistaugliche Düngeverordnung zu unterstützen! Stärken Sie Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt den Rücken für eine praxistaugliche Ausgestaltung. Diese ePostkarte geht per E-Mail an alle bayerischen Abgeordneten der Regierungsfraktionen in Berlin, Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt. Außerdem werden auch EU-Umweltkommissar Janez Potočnik, EU-Generaldirektor Karl Falkenberg und alle bayerischen Europaabgeordneten aufgefordert, sich für praxistaugliche Regelungen und eine Fortführung der Derogation einzusetzen.
ePostkarte:

F�llen Sie Ihre ePostkarte aus ...

An
alle bayerischen Bundestagsabgeordneten der Berliner Regierungsfraktionen
Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt
Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks
alle bayerischen Europaabgeordneten
EU-Umweltkommissar Janez Potočnik
EU-Generaldirektor Karl Falkenberg


JA zur Kreislaufwirtschaft!
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
meine Familie und ich bewirtschaften unseren Bauernhof nachhaltig, damit er auch morgen noch die Existenzgrundlage für unsere Kinder und Enkel sein kann.

Ja zu kooperativem Wasserschutz!
Über freiwillige Kooperation leiste ich gerne meinen Beitrag zum Wasserschutz. Auf 600.000 Hektar führen wir Bauern bereits spezielle wasserschonende Maßnahmen durch. Gesamteffekte werden wegen der langen Sicker- und Fließzeiten aber erst verzögert messbar sein.

Auch künftig praxistaugliche Düngeverordnung notwendig!
Die praxisfremden Forderungen, die zum Beispiel von der EU-Kommission und von einzelnen nationalen Politikern in die Beratungen zur Düngeverordnung eingebracht werden, widersprechen einer bedarfsgerechten Düngung im Sinne der Kreislaufwirtschaft. Gleichzeitig würden die Regelungen gerade bei kleineren und mittleren Höfen großen Aufwand nach sich ziehen und so oft das Aus für die Tierhaltung bedeuten. Für hochwertige Erzeugnisse muss auch künftig die Nährstoffversorgung der Pflanzen sichergestellt werden. Je nach Pflanzenbedarf müssen über Wirtschaftsdünger deshalb zum Beispiel durch die Derogation auch 23 Gramm Stickstoff je m² zur ordentlichen Nährstoffversorgung ausgebracht werden dürfen.
 
Setzen Sie sich für die 110.000 bayerischen Bauernfamilien ein und sichern Sie damit auch die Zukunft meines Familienbetriebs!
Absender **

Vorname: *
Nachname: *
Stra�e, Haus-Nr.: *
Ortsteil:
PLZ: *
Ort: *
E-Mail-Adresse: *
   
Sicherheitscode: * Bitte tragen Sie den abgebildeten Sicherheitscode in das Textfeld ein! (Nur Gro�buchstaben, keine Zahlen!)
Security Image
* Pflichtfelder
Der eCard-Empf�nger erh�lt als Absenderdaten nur Ihren Namen, Vornamen, PLZ, Ort und E-Mail-Adresse als Absender �bermittelt und angezeigt. Nicht �bermittelt werden dorthin Ortsteil, Stra�e und Haus-Nr.


** Ich bin einverstanden, dass meine Daten vom BBV f�r statistische Auswertungen verwendet werden d�rfen. Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen.
Zur Homeseite
BBV vor Ort
Unterfranken Oberfranken Mittelfranken Oberpfalz Schwaben Oberbayern Niederbayern