Termine und Seminare
Montag 25. Juni 2018

Landfrauen-Lehrfahrt nach Oberbayern (Ingolstadt, Ilmendorf)
 [weiter...]
Montag 25. Juni 2018

Landfrauen-Lehrfahrt nach Oberbayern (Ingolstadt, Ilmendorf)
 [weiter...]
Montag 25. Juni 2018
| Marburg
Sommerlehrfahrt 2018
 [weiter...]
 [Alle Termine...]
Zur Homeseite
01.03.2018 Haus der bayerischen Landwirtschaft

Ehemaligentreffen in Herrsching mit Alois Glück

Grundkursler der Jahre 2013, 2008, 2003 und 1998 feierten ihr Wiedersehen

In diesem Jahr wartete das Haus der bayerischen Landwirtschaft mit einem anspruchsvollen Programm zum Thema „Sich für morgen aufstellen“ auf. Beim Ehemaligentreffen am 24. Februar sprach dazu der ehemalige Präsident des bayerischen Landtags Alois Glück.
Alois Glück auf dem Ehemaligentreffen der Grundkursler im Haus der bayerischen Landwirtschaft
© BBV
 
Unter dem Titel „Der Platz der Bauern von heute in der Gesellschaft von morgen“ stellte Glück die Herausforderungen mit denen das Berufsfeld Landwirtschaft tagtäglich konfrontiert wird, dar. Basis des Systems Landwirtschaft sei, so Glück, Vertrauen - Vertrauen des Verbrauchers, der Landwirte untereinander und auch das der ganzen Gesellschaft.

Exporte im Agrarsektor sichern unter anderem Bayerns Wohlstand, was dem Prozess der Globalisierung zu verdanken sei. Dieser erlebe jedoch einen immer weiter fortschreitenden Vertrauensverlust. Mit der Globalisierung sei, laut Glück, die Digitalisierung ein entscheidender Prozess. Viele neue Wege und Möglichkeiten zum weltweiten Datenaustausch eröffnen sich. Die damit verbundene Datenüberflutung gestalte eine Meinungsbildung umso komplexer und erschwere auch Entscheidungsfindungen.
 
Wegen der Unsicherheit des Exportes von Agrarprodukten und der immer stärker werdenden Sehnsucht und Suche der Menschen nach „Heimat“ sei zu erkennen, dass die „Regional-Schiene“ in der Landwirtschaft immer weiter an Bedeutung gewinne. Glück unterstrich jedoch, dass der Agrarsektor der EU ohne internationalen Handel nicht überlebensfähig wäre.
 
Auch mit Umweltbelastungen und Diversitätsverlust würden unsere Landwirte tagtäglich konfrontiert, was zu einer Zunahme der Spannungen zwischen der Landwirtschaft und der Gesellschaft, aber auch innerhalb der Landwirtschaft führe.
 
Laut Glück habe das Umdenken der Landwirte aus einer Rolle als Opfer und Missverstandene bei der zukünftigen Weiterentwicklung der Landwirtschaft eine große Bedeutung. Ein gemeinsames Ziel sowohl der Gesellschaft, als auch der Landwirte müsse es sein, in Zusammenarbeit durch Kommunikation und Handeln in einem Miteinander dauerhaft erfolgreich bestehen und zusammen leben zu können.

In den anschließenden intensiven Gesprächsrunden erarbeiteten die Teilnehmer Thesen für die zukünftige Landwirtschaft. Der Abend endete beim Volkstanz und in gemütlichen Runden im Bierstüberl. Der Sonntag diente dann in erster Linie dem Austausch mit dem aktuellen 124. Herrschinger Grundkurs.
 

Thematisch ähnliche Artikel:
Diesen Artikel empfehlen:
Seite drucken Nach oben
Zur Homeseite
BBV vor Ort
Unterfranken Oberfranken Mittelfranken Oberpfalz Schwaben Oberbayern Niederbayern