Termine und Seminare
Dienstag 22. Mai 2018
| Garmisch-Partenkirchen
1-Tageslehrfahrt nach Garmisch-Partenkirchen
 [weiter...]
Dienstag 22. Mai 2018
Ansbach | Ansbach
Hofgarten Ansbach-ein barockes Juwel
Der Besucher wird über die 500-jährige [weiter...]
Dienstag 22. Mai 2018
Bamberg | Bamberg
Genießen mit heimischen Spargel - Kochkurs
Rund um den heimischen Spargel werden neben den [weiter...]
 [Alle Termine...]
Zur Homeseite
08.06.2010 Pressemitteilung

Bauern schadlos halten

Politik und Wirtschaft müssen sofort reagieren

München (bbv) - Mit Entsetzen reagiert der BBV auf die Nachricht, dass im Frühjahr Maissaatgut, welches Spuren von gentechnisch veränderten Bestandteilen enthält, zur Aussaat gekommen ist. Schon in der Vergangenheit hatte der Bauernverband immer wieder vehement gefordert, dass sämtliche behördlichen Saatgutuntersuchungen rechtzeitig vor der Aussaat definitiv abgeschlossen sein müssen und nur einwandfreies Saatgut zur Aussaat kommt.
Diese Forderung scheinen die niedersächsischen Behörden auf die leichte Schulter genommen zu haben.

„Es ist unglaublich, dass erst fünf Wochen nach der Aussaat diese Problematik bekannt wird. Die Politik und die Wirtschaft sind jetzt gefordert, die Bauern schadlos zu halten“, erklärte Gerd Sonnleitner, Präsident des Bayerischen Bauernverbandes. Der Bayerische Bauernverband verwahre sich dagegen, dass dieses Problem auf dem Rücken der Landwirte ausgetragen werde.  

Diesen Artikel empfehlen:
Seite drucken Nach oben
Zur Homeseite
string(9) "tag_cloud" string(11) "bbv_vor_ort"
BBV vor Ort
Unterfranken Oberfranken Mittelfranken Oberpfalz Schwaben Oberbayern Niederbayern
string(0) ""