Termine und Seminare
Dienstag 22. Mai 2018
| Garmisch-Partenkirchen
1-Tageslehrfahrt nach Garmisch-Partenkirchen
 [weiter...]
Dienstag 22. Mai 2018
Ansbach | Ansbach
Hofgarten Ansbach-ein barockes Juwel
Der Besucher wird über die 500-jährige [weiter...]
Dienstag 22. Mai 2018
Bamberg | Bamberg
Genießen mit heimischen Spargel - Kochkurs
Rund um den heimischen Spargel werden neben den [weiter...]
 [Alle Termine...]
Zur Homeseite
09.12.2010 Pressemitteilung

„Aufbruch Bayern“ ohne Zukunftsbranche

Staatsregierung schließt bayerische Land- und Forstwirtschaft mit über 700.000 Arbeitsplätzen von Investitionsprogramm aus

München (bbv) – Die Bayerische Staatsregierung und die beiden Regierungsfraktionen im Bayerischen Landtag wollen aktuell ein Investitionsprogramm „Aufbruch Bayern“ mit rund 1,1 Milliarden Euro auflegen, ohne die Land- und Forstwirtschaft zu berücksichtigen.
Die bayerischen Bauern sehen sich fallen gelassen, wenn Ministerpräsident Seehofer und die Bayerische Staatsregierung die Zukunftsbranche Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft von der Initiative `Aufbruch Bayern` ausschließen will, erklärt Gerd Sonnleitner, Präsident des Bayerischen Bauernverbandes.

Ministerpräsident Horst Seehofer habe die Ergebnisse der von ihm selbst angestoßenen Zukunftskommission Landwirtschaft im Juni diesen Jahres nach ausdrücklich begrüßt. Der Ministerpräsident habe damals ausdrücklich betont: „Für die von mir geführte Staatsregierung ist dabei der zentrale Leitgedanke, dass in Bayern die Land- und Ernährungswirtschaft in ganz besonderer Weise eine ökonomische und gesellschaftliche Schlüsselbranche ist.“ Er bekräftigte noch im Juni, die Staatsregierung wolle und müsse darauf aufbauen, dass bayerische Produkte weltweit einen hervorragenden Ruf genießen und die Verbraucher immer bewusster nachfragen werden. „Ich fordere Ministerpräsident Seehofer, Stellv. Ministerpräsident Zeil und die Fraktionsvorsitzenden von CSU und FDP im Bayerischen Landtag eindringlich auf, unter anderem die aus der Zukunftskommission Landwirtschaft hervorgegangene Vermarktungsinitiative für Lebensmittel unter der Marke „Bayern“ in das geplante Investitionsprogramm mit aufzunehmen“. Die Zukunftskommission Landwirtschaft habe herausgestellt, dass die bayerische Land- , Forst- und Ernährungswirtschaft mit vor- und nachgelagerten Bereichen für über 700.000 Arbeitsplätze und eine Wirtschaftskraft vom über 100 Milliarden Euro stehe – und damit auch eine Schlüsselrolle für einen lebendigen ländlichen Raume spiele. Nun gelte es seitens der Staatsregierung Wort zu halten.

Diesen Artikel empfehlen:
Seite drucken Nach oben
Zur Homeseite
string(9) "tag_cloud" string(11) "bbv_vor_ort"
BBV vor Ort
Unterfranken Oberfranken Mittelfranken Oberpfalz Schwaben Oberbayern Niederbayern
string(0) ""