Termine und Seminare
Freitag 23. Februar 2018
Forchheim | Pinzberg
Testamente - Erbrecht - Hofübergabe
 [weiter...]
Freitag 23. Februar 2018
Coburg | Coburg
AELF Kulmbach: Ober- und Unterfränkischer Tag der Hauswirtschaftlichen Dienstleistungsunernehmerinnen
 [weiter...]
Freitag 23. Februar 2018
Coburg | Coburg
AELF Kulmbach: Ober- und unterfränkischer Tag der Hauswirtschaftlichen Dienstleistungsunternehmerinnen
 [weiter...]
 [Alle Termine...]
Zur Homeseite
14.12.2017 Politik

„Omnibus“ kann losrollen

EU-Parlament ändert Verordnung

Mehrfachantragstellern könnte schon 2018 die komplizierte Prozedur erspart bleibt, die zwei Seiten zum „aktiven Betriebsinhaber“ auszufüllen. Dies ist nicht zuletzt den bayerischen Europaabgeordneten zu verdanken, die sich für diese Änderung der „Omnibus-Verordnung“ eingesetzt haben…
Mit den Änderungen an der Omnibus-Verordnung gibt es auch Teilverbesserungen bei der Dauergrünland-Definition
© BBV
 
Diese Änderungen sind am Dienstag im EU-Parlament verabschiedet worden. „Der Bund muss nun schnellstens dafür Sorge tragen, dass die Prüfung zum aktiven Landwirt schon 2018 ersatzlos gestrichen wird“, fordert BBV-Präsident Heidl, „das wäre eine spürbare Erleichterung für die Antragsteller.“

Eine Teilverbesserung bringt die Omnibus-Verordnung bei der Dauergrünland-Definition. So bleiben langjährige Ackerfutterflächen Ackerland, wenn sie nach fünf Jahren gepflügt und mit anderen Ackerfutterpflanzen bestellt werden. Leider ist die Pflugfurche dazwischen allerdings zwingende Voraussetzung, damit kein Dauergrünland entsteht. Eine begrüßenswerte neue Variante gibt es bei den ökologischen Vorrangflächen – die „Brache als Bienenweide“ mit einem Anrechnungsfaktor von 1,5.

 

Thematisch ähnliche Artikel:
Diesen Artikel empfehlen:
Seite drucken Nach oben
Zur Homeseite
BBV vor Ort
Unterfranken Oberfranken Mittelfranken Oberpfalz Schwaben Oberbayern Niederbayern