Termine und Seminare
Samstag 19. Mai 2018
Neuburg-Schrobenhausen | Köngismoos
Kunstvolle Flechtfrisuren
Die Kunst des Haareflechtens ist nicht nur in der [weiter...]
Samstag 19. Mai 2018
Neuburg-Schrobenhausen | Köngismoos
Make-up Best Ager 40 +
Dieser Kurs für „Best Agers“ richtet sich an [weiter...]
Samstag 19. Mai 2018
Dingolfing-Landau | Dingolfing
AK Photovoltaik - Vorführung Photovoltaikanlagenreinigung
Es beteiligen sich 10 Firmen mit [weiter...]
 [Alle Termine...]
Zur Homeseite
14.07.2010 Pressemitteilung

8000 Unterschriften gegen Patent auf Brokkoli

BBV lehnt Monopolisierung menschlicher Lebensgrundlagen ab

München (bbv) - Landesbäuerin Annemarie Biechl und die Vorsitzende der Bayerischen Landfrauenvereinigung Christa Reiterer werden am kommenden Freitag, 16. Juli 2010 der großen Beschwerdekammer des Europäischen Patentamtes ihre gesammelten Unterschriften überreichen.

Mehr als 8000 Landfrauen und Verbraucher unterstützten die Aktion des Bayerischen Bauernverbandes und der Bayerischen Landfrauenvereinigung. Sie lehnen Patente auf Tiere und Pflanzen und deren genetisches Material ab.Biechl wird das Europäische Patentamt auffordern, bei seinem ersten Verhandlungstag am Dienstag nächster Woche die Konsequenzen seiner Entscheidung zu bedenken und sich im Laufe des Verfahrens gegen die Patentierung des Brokkolis auszusprechen. Damit werde ein Präzedenzfall für weitere Patentierungen menschlicher Lebensgrundlagen geschaffen. Außerdem spricht sich die Landesbäuerin dafür aus, dass die Patentierung herkömmlicher Züchtungsverfahren gesetzlich klarer gefasst werden müsse, um Missbrauch auszuschließen.

Die Unterschriftenaktion richtet sich gegen ein Patent auf Brokkoli der britischen Firma „Plant Bioscience“, der durch konventionelle Züchtung eine höhere Konzentration an krebswirksamen Inhaltsstoffen enthält als herkömmlicher Brokkoli. Dieser soll nicht wie gewöhnlich durch das Sortenschutzrecht, sondern patentrechtlich geschützt werden.

Während der Sortenschutz sich nur auf die Pflanzensorte bezieht, reicht das Patent viel weiter, denn es soll auch die Züchtungsmethode und alle dadurch gewonnenen essbaren Pflanzenteile einschließen. Dies könnte auch dazu führen, dass Lebensmittel erheblich teurer würden als bisher. Mit den Unterschriften verliehen sie ihrer Sorge der zunehmenden Monopolisierung des Saatgutes und der Lebensmittel Ausdruck. 

Kostenloser Bild-Download in der BBV-Mediathek > Veröffentlichungen 2010

Diesen Artikel empfehlen:
Seite drucken Nach oben
Zur Homeseite
string(9) "tag_cloud" string(11) "bbv_vor_ort"
BBV vor Ort
Unterfranken Oberfranken Mittelfranken Oberpfalz Schwaben Oberbayern Niederbayern
string(0) ""