Termine und Seminare
Freitag 09. Dezember 2016
Ansbach | Weiltingen
Erben und Vererben - den Nachlass richtig regeln
Richtig vererben und Streitigkeiten vermeiden ist [weiter...]
Freitag 09. Dezember 2016
Ansbach | Weiltingen
Pflegeversicherung
Nachfolgende Themen werden in dieser [weiter...]
Freitag 09. Dezember 2016
Weißenburg-Gunzenhausen | Ellingen
Brauchen wir Weihnachten? - Überlegungen zum kommenden Fest
Die Zeit im Advent bietet sich an, sich bewusst [weiter...]
 [Alle Termine...]
Zur Homeseite
22.02.2012 Tiergesundheit

Schmallenberg-Virus

Ausbreitung schreitet voran

In Bayern sind bisher vor allem Schafherden vom Schmallenberg-Virus betroffen.
© BBV
Das Schmallenberg-Virus breitet sich seit Herbst 2011 in Deutschland aus. Die Krankheit befällt Rinder-, Schaf- und Ziegenherden. Wie die Blauzungenkrankheit wird das Virus durch Stechmücken, sogenannte Gnitzen, übertragen. Der Krankheitsverlauf ist meist nicht tödlich und von relativ kurzer Dauer. Haben sich Kühe, Schafe oder Ziegen allerdings angesteckt, bringen sie missgebildete Kälber bzw. Lämmer zur Welt. Für Menschen ist das Schmallenberg-Virus nicht gefährlich.  
 
Bisher sind in Deutschland acht Bundesländer betroffen, auch in Bayern wurde die Krankheit festgestellt: In drei unterfränkischen Landkreisen sind hauptsächlich Schafherden erkrankt. Diese haben sich vermutlich im Herbst 2011 infiziert, als die Gnitzen besonders aktiv waren. Jetzt, in der Gnitzen-freien Winterzeit, besteht kaum Ansteckungsgefahr.

für Mitglieder

Bitte melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten an.
Diesen Artikel empfehlen:
Seite drucken Nach oben
Zur Homeseite
BBV vor Ort
Unterfranken Oberfranken Mittelfranken Oberpfalz Schwaben Oberbayern Niederbayern