Termine und Seminare
Mittwoch 29. März 2017
Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim | Sugenheim
Ortsbäuerinnen-Arbeitstagung im Frühjahr 2017
Zur jährlichen Ortsbbäuerinnen-Arbeitstagung im [weiter...]
Mittwoch 29. März 2017
Ebersberg | Ebersberg
Landfrauenabend zum Thema "Und was sag ich jetzt?!" Souverän auftreten, ob in der Öffentlichkeit oder im Dialog, ob im Informationsgespräch oder im Rededuell.
Freie Rede, sicheres Auftreten in der [weiter...]
Mittwoch 29. März 2017
Garmisch-Partenkirchen | Farchant
Gefahren im Internet
Googlen und bloggen, chatten und twittern, Fotos [weiter...]
 [Alle Termine...]
Zur Homeseite
22.02.2012 Tiergesundheit

Schmallenberg-Virus

Ausbreitung schreitet voran

In Bayern sind bisher vor allem Schafherden vom Schmallenberg-Virus betroffen.
© BBV
Das Schmallenberg-Virus breitet sich seit Herbst 2011 in Deutschland aus. Die Krankheit befällt Rinder-, Schaf- und Ziegenherden. Wie die Blauzungenkrankheit wird das Virus durch Stechmücken, sogenannte Gnitzen, übertragen. Der Krankheitsverlauf ist meist nicht tödlich und von relativ kurzer Dauer. Haben sich Kühe, Schafe oder Ziegen allerdings angesteckt, bringen sie missgebildete Kälber bzw. Lämmer zur Welt. Für Menschen ist das Schmallenberg-Virus nicht gefährlich.  
 
Bisher sind in Deutschland acht Bundesländer betroffen, auch in Bayern wurde die Krankheit festgestellt: In drei unterfränkischen Landkreisen sind hauptsächlich Schafherden erkrankt. Diese haben sich vermutlich im Herbst 2011 infiziert, als die Gnitzen besonders aktiv waren. Jetzt, in der Gnitzen-freien Winterzeit, besteht kaum Ansteckungsgefahr.

für Mitglieder

Bitte melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten an.
Diesen Artikel empfehlen:
Seite drucken Nach oben
Zur Homeseite
BBV vor Ort
Unterfranken Oberfranken Mittelfranken Oberpfalz Schwaben Oberbayern Niederbayern