Termine und Seminare
Freitag 01. Juli 2016
Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim | Ippesheim
Erntekronen - ein alter Brauch ist immer noch aktuell
Das Erntedankfest hat seinen festen Platz im [weiter...]
Freitag 01. Juli 2016
| Passau
3-Tageslehrfahrt Passau-Linz
 [weiter...]
Freitag 01. Juli 2016
Weißenburg-Gunzenhausen | Gunzenhausen | Büchelberg
"Dot painting" Die Punktmalerei oder "dot art" wie sie in Australien genannt wird, ist eine neue Art traditioneller Kunst der australischen Aborigines und hat somit seine Wurzeln in den Rindenmalereien, den Körperbemalungen, den Boden- und Felsmalereien.
Ursprünglich wurde in der Punktmalerei mit [weiter...]
 [Alle Termine...]
Zur Homeseite
15.03.2016 Pressemitteilung

Von welchem Huhn kommt dein Frühstücksei?

Grundkurs mit Aktion zum Weltverbrauchertag

München (bbv) – Den heutigen Weltverbrauchertag nimmt der Herrschinger Grundkurs zum Anlass für seine schon traditionelle „Aktion am Münchner Stachus“. 70 junge Landwirtinnen und Landwirte informieren über Lebensmittel und die heimische Landwirtschaft. Sie zeigen, wie der Verbraucher den Weg der Lebensmittel punktgenau bis zum Hof des Erzeugers zurückverfolgen kann.
Der Weltverbrauchertag bot Anlass für den Grundkurs die Verbraucher am Stachus rund um über die Landwirtschaft zu informieren.
© BBV
Unter dem Motto „Hände geben – Ernährung erleben“ haben die jungen Bäuerinnen und Bauern im Herzen von München einen überdimensionalen Kühlschrank aufgebaut und Lebensmittel zum Probieren bereitgestellt. Dabei lernen die Verbraucher die jungen Leute, die hinter dem Produkt stehen, kennen und tauschen sich mit ihnen im persönlichen Gespräch über die Landwirtschaft aus. An verschiedenen Ständen zu den Bereichen Milch, Rind- und Schweinefleisch, Geflügel, Fische, Ackerbau mit Getreide, Kartoffeln, Hopfen und Erdbeeren erleben die Konsumenten die Entstehung ihrer Lebensmittel entlang der gesamten Wertschöpfungskette. So können sie den Weg vom Landwirt über die Verarbeitung bis zu ihrem Kühlschrank bildhaft verfolgen.
 
Viele Verbraucher haben sich, trotz des kalten Wetters, an den Ständen der jungen Grundkursler informiert.
© BBV
Besucherinnen und Besucher erfahren unter anderem, woher ihr Frühstücksei kommt. Über den Stempel auf dem Ei kann der Herkunftsbetrieb und die Haltungsform abgelesen werden. Beispielsweise steht die Ziffer 1 am Anfang des Stempels für Freilandhaltung gefolgt von der Betriebs- und Stallnummer. An einer Schweinefleischverpackung aus dem Kühlregal sehen die Verbraucherinnen und Verbraucher, wie sie den Weg bis zum Erzeuger nachvollziehen können. Dies geschieht über den Zerlegebetrieb, die Chargennummer und das Mindesthaltbarkeitsdatum.
 
Während des informativen Austauschs können die Besucherinnen und Besucher zahlreiche Produkte der Landwirte aus dem Grundkurs probieren, unter anderem Ostereier, Chips, Fischcreme, Kartoffel-Cordon Bleu, Putenschnitzel und vieles mehr. Daneben erläutern die Grundkursler,  wie die Ausbildung zum Landwirt abläuft und welche Fortbildungsmaßnahmen möglich sind. Viele Teilnehmer durchliefen bereits Fortbildungen wie die Landwirtschafts- oder Technikerschule und berichteten darüber.
 
Viele Kostproben aus landwirtschaftlichen Produkten konnten probiert werden.
Der Herrschinger Grundkurs ist eine elfwöchige Weiterbildung für junge Erwachsene mit landwirtschaftlichem Hintergrund und findet jedes Jahr im Haus der bayerischen Landwirtschaft in Herrsching statt. Kernthemen des Kurses sind Persönlichkeitsentwicklung, Rhetorik und politische Bildung. Da den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Öffentlichkeitsarbeit und ein wertschätzender Dialog mit dem Verbraucher sehr am Herzen liegen, veranstalteten sie zum Abschluss die „Aktion am Stachus“.

Ansprechpartner für die Medien: Regina Kistler, Telefon 08152 938-287, E-Mail: Regina.Kistler@Hdbl-herrsching.de
Informationen rund um den Grundkurs erhalten Sie unter www.hdbl-herrsching.de/grundkurs

Thematisch ähnliche Artikel:
Diesen Artikel empfehlen:
Seite drucken Nach oben
Weltverbrauchertag: Hände geben - Ernährung leben (15.03.2016)
  • Am Beispiel von Brötchen zeigten die Bäuerinnen und Bauern den Menschen in Kitzingen den skandalösen Unterschied zwischen Erzeuger- und Verbraucherpreisen.
  • Am Beispiel von Brötchen zeigten die Bäuerinnen und Bauern den Menschen in Kitzingen den skandalösen Unterschied zwischen Erzeuger- und Verbraucherpreisen.
  • Am Beispiel von Brötchen zeigten die Bäuerinnen und Bauern den Menschen in Kitzingen den skandalösen Unterschied zwischen Erzeuger- und Verbraucherpreisen.
  • Am Beispiel von Brötchen zeigten die Bäuerinnen und Bauern den Menschen in Kitzingen den skandalösen Unterschied zwischen Erzeuger- und Verbraucherpreisen.
  • Am Beispiel von Brötchen zeigten die Bäuerinnen und Bauern den Menschen in Kitzingen den skandalösen Unterschied zwischen Erzeuger- und Verbraucherpreisen.
  • Am Beispiel von Brötchen zeigten die Bäuerinnen und Bauern den Menschen in Kitzingen den skandalösen Unterschied zwischen Erzeuger- und Verbraucherpreisen.
  • Am Beispiel von Brötchen zeigten die Bäuerinnen und Bauern den Menschen in Kitzingen den skandalösen Unterschied zwischen Erzeuger- und Verbraucherpreisen.
  • Am Beispiel von Brötchen zeigten die Bäuerinnen und Bauern den Menschen in Kitzingen den skandalösen Unterschied zwischen Erzeuger- und Verbraucherpreisen.
  • Am Beispiel von Brötchen zeigten die Bäuerinnen und Bauern den Menschen in Kitzingen den skandalösen Unterschied zwischen Erzeuger- und Verbraucherpreisen.
  • Am Beispiel von Brötchen zeigten die Bäuerinnen und Bauern den Menschen in Kitzingen den skandalösen Unterschied zwischen Erzeuger- und Verbraucherpreisen.
  • Am Beispiel von Brötchen zeigten die Bäuerinnen und Bauern den Menschen in Kitzingen den skandalösen Unterschied zwischen Erzeuger- und Verbraucherpreisen.
  • Am Beispiel von Brötchen zeigten die Bäuerinnen und Bauern den Menschen in Kitzingen den skandalösen Unterschied zwischen Erzeuger- und Verbraucherpreisen.
Zur Homeseite
BBV vor Ort
Unterfranken Oberfranken Mittelfranken Oberpfalz Schwaben Oberbayern Niederbayern