Termine und Seminare
Freitag 29. Juli 2016
Roth | Thalmässing | Dixenhausen
Sommerlehrfahrt in den Landkreis Roth
 [weiter...]
Freitag 29. Juli 2016
Kronach | Tettau | Kleintettau
Geschichte und Kultur im Landkreis Kronach
 [weiter...]
Freitag 29. Juli 2016
Bayreuth | Bayreuth
Nachtwächterführung durch das mittelalterliche Bayreuth
Genießen Sie eine nächtliche Führung durch das [weiter...]
 [Alle Termine...]
Zur Homeseite
07.03.2012 Landjugendforum

Bayerischer Jugend-Zukunftstag

ArGe Landjugend zur Perspektive junger Leute auf dem Land

160 junge Teilnehmer und Referenten folgten der Einladung der Arbeitsgemeinschaft der Landjugend zum Bayerischen Jugend-Zukunftstag 2012
Ein besonderer Tag braucht ein besonderes Datum: Am 29. Februar 2012 trafen sich rund 160 junge Erwachsene und Fachleute im Haus der bayerischen Landwirtschaft Herrsching zum ersten Bayerischen Jugend-Zukunftstag. Ehrenamtliche Führungskräfte der Landjugend, junge Teilnehmer der Grundkurse aus Grainau und Herrsching sowie Studierende verschiedener landwirtschaftlicher Fachschulen folgten der Einladung der Arbeitsgemeinschaft der Landjugend, über die Jugend und ihre Situation auf dem Land zu diskutieren.

Was gehört zum Leben auf dem Land?
Sind es Bayerns Traditionen wie im Bilderbuch? Lohnt sich das Leben auf dem Land überhaupt noch? Ist Leistung für die jungen Landbewohner ein wichtiger Faktor oder sind es doch Familie und immaterielle Werte, die für ein Leben auf dem Land sprechen? In 19 verschiedenen Workshops machten sich die Teilnehmer mit Fachleuten Gedanken, was sie auf dem Land hält. Unterhaltsam hielt ein pädagogischer Jongleur den Teilnehmern ihre eigene Situation vor Augen. Dass Vernetzung, Kommunikation und ein Quäntchen Humor wichtig sind für junge Leute, kam klar heraus. In einer Broschüre sollen die Ergebnisse der Workshops zusammengefasst und veröffentlicht werden.

Mitmischen, nicht unterbuttern lassen
Am Nachmittag wurden in der Jugend-Zukunftskonferenz die Perspektiven junger Leute auf dem Land in der großen Runde diskutiert. Der Präsident des Deutschen und Bayerischen Bauernverbandes, Gerd Sonnleitner, rief zu mehr Engagement der Jugend, gerade auch im politischen Bereich auf. "Wenn wir Landwirte und Landbewohner uns nicht einbringen, dann prägen andere die gesellschaftliche Meinung", so Sonnleitner. Diesem eindringlichen Appell schlossen sich Helga Grömer, Leiterin der Landvolkshochschule Niederalteich, Andreas Maier, Leiter des landwirtschaftlichen Schulstandortes Triesdorf und Martin Bayerstorfer, Landrat in Erding, an. Als Vorbilder für vielseitiges Engagement schilderten die Vorsitzenden der drei Landjugendverbände in Bayern ihren Einsatz. Katrin Fischer für die Bayerische Jungbauernschaft, Andreas Deutinger für die Katholische Landjugendbewegung in Bayern und Tobias Volkert als Vorsitzender des Agrarsozialen Arbeitskreises der Evangelischen Landjugend brachten sich in die Podiumsrunde ein.

Das Fazit des Tages: Austausch, Kontakt und ein gutes Netzwerk zwischen den jungen Repräsentanten vom Land sind wichtig und können mit einer solchen Veranstaltung gestärkt werden. Impressionen vom Jugend-Zukunftstag gibt es unten in der Bildergalerie - und in einem Video auf agrarheute.com.

Thematisch ähnliche Artikel:
Diesen Artikel empfehlen:
Seite drucken Nach oben
Zukunftstag (07.03.2012)
  • Der Überraschungsgast, Clown Toni Toss, läutete den Tag mit pädagogischen Jonglage-Übungen ein.
  • Gäste machten bei der Netzwerkübung mit: v.l.n.r. Andreas Maier, Schulstandort Triesdorf, Gerhard Schleier, ELJ, Tobias Volkert, ARGE Landjugend und Wolfgang Stützle, Technikerschule Landsberg.
  • Der Saal war bis auf den letzten Platz gefüllt. Die zahlreichen Teilnehmer des Landjugendforums kamen aus den Reihen der ehrenamtlichen Führungskräfte der Landjugend, vom Grainauer und Herrschinger Grundkurs, aus der Technikerschule Landsberg und vom Schulstandort Triesdorf.
  • 19 Referentinnen und Referenten standen in verschiedenen thematischen Workshops zur Diskussion bereit.
  • Die Teilnehmer/innen des Herrschinger Grundkurses waren quasi als Hausherren in gastgebender Funktion eingebunden.
  • Die Diskussion in bunt gemischten Arbeitsgruppen machte sichtlich Spaß.
  • Jeder Raum wurde für die vielen Arbeitsgruppen genutzt, von der Sonnenterrasse bis zum Büro.
  • In den Arbeitsgruppen ging es um Themen wie Wenn ich groß bin, werde ich Feuerwehrmann oder Zwischen Mäci und Müsli.
  • Bewegung gab es bei der Kennenlernrunde nach der Pause.
  • Am Nachmittag folgte die Jugend-Zukunftskonferenz. Thema: die Zukunftsperspektiven junger Leute auf dem Land. 
Im Bild (v.l.n.r.): Ministerialrätin Gisela Miethaner, StMELF, Bauernpräsident Gerd Sonnleitner, Andreas Maier, Leiter Schulstandort Triesdorf. Im Hintergrund der AK-II Sprecher der Bayerischen Jungbauernschaft Matthias Fischer.
  • Die Podiumsrunde forderte die jungen Gäste der Zukunftskonferenz dazu auf, sich vorallem auch politisch verstärkt zu engagieren. 
Im Bild (v.l.n.r.): Martin Bayerstorfer, Landrat in Erding, Kathrin Rauhmeier, Referentin der Arbeitsgemeinschaft der Landjugend, Tobias Volkert, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Landjugend, Helga Grömer, Leiterin der LVHS Niederalteich, Gerd Sonnleitner, Präsident des BBV, Dr. Wulf Treiber, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft der Landjugend, Andreas Maier, Leiter des Schulstandortes Triesdorf, Andreas Deutinger, Vorsitzender der Katholischen Landjugendbewegung in Bayern. Nicht im Bild: Katrin Fischer, Vorsitzende der Bayerischen Jungbauernschaft.
  • Eine starke Truppe: 160 junge Teilnehmer und Referenten aus ganz Bayern - von Berchtesgaden bis Würzburg.
  • Bauernpräsident Sonnleitner im intensiven Gespräch mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern.
Zur Homeseite
Mehr zu unseren Themen
BBV vor Ort
Unterfranken Oberfranken Mittelfranken Oberpfalz Schwaben Oberbayern Niederbayern