Termine und Seminare
Dienstag 30. August 2016
Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim | Neustadt/Aisch
Ortsbäuerinnen-Arbeitstagung
Folgende Tagesordnung ist vorgesehen: -Eröffnung [weiter...]
Dienstag 30. August 2016
| Oettingen
Schlossführung in der Fürstenstadt Oettingen - historische Residenzstadt - mit Sonderausstellung "Tischlein deck dich".
 [weiter...]
Dienstag 30. August 2016
| Schwangau
Schloss Hohenschwangau
Das Schloss vermittelt Einblicke in die [weiter...]
 [Alle Termine...]
Zur Homeseite
08.12.2011 Berufliche Weiterbildung

Zahlt sich aus: Die Bildungsprämie

Bis zu 500 € Förderung für Ihre berufliche Weiterbildung

Mit der Bildungsprämie erhalten Sie bis zu 500 Euro Förderung für Ihre berufliche Weiterbildung. Welche Voraussetzungen Sie erfüllen sollten, welche Angebote es gibt und an wen Sie sich für genauere Informationen wenden können.
 
Ihre Vorraussetzungen für die Bildungsprämie:
  • Sie wollen sich beruflich weiterbilden
  • Sie sind erwerbstätig (Selbstständiger, Angestellter, Mitarbeitender Familienangehöriger oder Sie sind derzeit in Elternzeit oder planen nach der Elternzeit wieder in den Beruf einzusteigen)
  • Sie haben ein zu versteuerndes Einkommen unter 20.000 € bzw. 40.000 € (bei gemeinsamer Veranlagung).
  • Sie führen vor der Anmeldung zu Ihrer Wunsch-Weiterbildung ein Beratungsgespräch an einer der über 100 Beratungsstellen in Bayern.
Ihr Weg zur Bildungsprämie
  1. Beratung vereinbaren
    Vereinbaren Sie bei einer der über 100 Beratungsstellen in Bayern einen Termin. Wo sie diese Stellen finden, erfahren Sie bei Ihrer BBV-Geschäftstelle, kostenfrei unter 0800/2623000 oder im Internet unter www.bildungspraemie.info.
    Das Bildungswerk des Bayerischen Bauernverbandes bietet Beratungen zur Bildungsprämie an. Sie finden statt an den Dienststellen des Bayerischen Bauernverbandes in Ingolstadt, München, Augsburg, Bamberg, Freising, Landau a. d. Isar, Forchheim, Neustadt a. d. Aisch, und Würzburg (Karlstadt, Kitzingen). Vereinbaren Sie Ihren persönlichen Beratungstermine über Bildungspraemie@BayerischerBauernVerband.de. oder Telefon: 089 55873-163.

  2. Termin vorbereiten
    Überlegen Sie sich im Vorfeld der Beratung, für welche Weiterbildung Sie sich interessieren. Wenn Sie auf der Suche nach weiteren, neuen Bildungsangeboten sind, helfen Ihnen die BBV-Geschäftsstellen, das Bildungswerk des BBV, die Landfrauenabteilung und das Haus der bayerischen Landwirtschaft in Herrsching gerne weiter.
    Anregungen finden Sie auch im Internet unter www.Bildung-Beratung-Bayern.de.

  3. Beratungsgespräch wahrnehmen
    Im Beratungsgespräch klären Sie das Weiterbildungsziel und die dazu passenden Veranstaltungen und Anbieter. Sobald die Förderfähigkeit geprüft ist, erhalten Sie direkt den Bildungsgutschein.
    Beim Beratungsgespräch müssen Sie folgende Unterlagen vorzeigen:
    • amtlicher Ausweis mit Foto (Reisepass, Führerschein, Personalausweis),
    • letzter Einkommensteuerbescheid (mind. aus dem Vor-Vorjahr); ersatzweise kann eine Nichtveranlagungsbescheinigung (NVB) vorgelegt werden, oder aber eine Lohnbescheinigung des Arbeitgebers mit Selbstauskunft zum Einkommen,
    • ggf. Nachweis über den Aufenthaltsstatus, sofern Sie nicht deutscher Staatsbürger bzw. deutsche Staatsbürgerin sind.

  4. Anmelden
    Erst jetzt können Sie sich für Ihre Wunschfortbildung anmelden. Den Gutschein geben Sie dem Veranstalter, der ihn verrechnet und die Seminargebühr reduziert.
Die Bildungsprämie wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
und aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert.

Diesen Artikel empfehlen:
Seite drucken Nach oben
Zur Homeseite
Mehr zu unseren Themen
BBV vor Ort
Unterfranken Oberfranken Mittelfranken Oberpfalz Schwaben Oberbayern Niederbayern