Termine und Seminare
Donnerstag 05. Januar 2017
Aschaffenburg | Aschaffenburg
Fisch & Meer
Fisch schwimmt - und zwar auf einer Welle des [weiter...]
Freitag 13. Januar 2017
Aschaffenburg | Mömbris | Daxberg
Trittsicher durchs Leben - Sturzprävention
Die Teilnehmerinnen erlernten in dem 8-wöchigen [weiter...]
Freitag 20. Januar 2017
Aschaffenburg | Aschaffenburg
Fisch & Meer
Fisch schwimmt - und zwar auf einer Welle des [weiter...]
 [Alle Termine...]
Zur Homeseite
05.05.2015 Kreisverband Miltenberg

"Stoppt den Mähtod - Action for Kitz"

Bauernverband unterstützt die Aktion "action for kitz"

Bei der Aktion "Stoppt den Mähtod - Action for Kitz" arbeiten Jäger und Landwirte eng zusammen. Ziel ist es, junge Rehe vor dem Tod durch die Mähmaschine zu bewahren. Die jungen Rehe flüchten nämlich nicht, sondern folgen ihrem Instinkt und pressen sich an den Boden. So werden sie häufig von den Maschinen getötet oder schwer verletzt.
Doris Völker-Wamser mit Aktionsplakat
© Harry_Wamser
Die Aktion funktioniert nur, dann, wenn Landwirt und Jagdpächter zusammen arbeiten. Die Zusammenarbeit besteht darin, dass der Jagdpächter wenige Tage vor der Mahd der Wiese informiert wird. Über die Stärke des Aufwuchs und den Wetterbericht weiß man in etwa, wann gemäht werden wird und ruft den Jagdpächter an. Den Jagdpächter interessiert es, welche Wiesen gemäht werden und welche Stellen eventuell besonders gefährdet sind.
Der Jagdpächter hat sich bereits im Vorfeld in der Gemeinde erkundigt, wer sich als freiwilliger Helfer gemeldet hat und ruft diese an. Die freiwilligen Helfer stellen am Vorabend der Mahd die Scheuchen auf und laufen die Wiesen ab, ohne größere Schaden zu verursachen.
 
Die Kinder, welche die Scheuchen gebastelt haben, haben in den Wiesen nichts verloren und stellen auch keine Scheuchen auf. Der Jagdpächter kümmert sich darum, dass die richtige Anzahl von freiwilligen Helfern zur Verfügung steht und gibt Anweisungen, wie gelaufen wird. Dabei sollen die Kitze verscheucht oder heraus getragen werden. Die Schäden in der Wiese bleiben gering.

1000 Schulkinder im Landkreis Miltenberg haben Kitzscheuchen gebastelt – jetzt ist es Zeit für die Erwachsenen, ihren Teil zur Rettung der Rehkitze zu leisten.
 
Unter dem Titel „Action for Kitz“ bitten die Beteiligten der Aktion, die von Doris Völker-Wamser initiiert wurde, alle naturverbundenen Tierfreunde, sich beim Aufstellen der Kitzscheuchen in den Wiesen zu beteiligen. Die freiwilligen Helfer tragen sich in der jeweiligen Gemeinden in eine Liste ein. Diese Liste steht dem Jagdpächter rechtzeitig zur Verfügung. Der Jagdpächter informiert die Helfer und kümmert sich um den weiteren Ablauf.

Der Sinn der Aktion: Sobald Rehe bemerken, dass sich in der Nähe ihrer Rehkitze Ungewöhnliches tut, führen sie ihren Nachwuchs aus dem Feld und bringen ihn an einen sichereren Ort. Vor der Mahd sind die Helfer dann erneut gefordert, die Kitzscheuchen zu entfernen.

Alles Wissenswerte zur Aktion ist im Internet unter www.action-for-kitz.de
 

Diesen Artikel empfehlen:
Seite drucken Nach oben
Zur Homeseite
BBV vor Ort
Unterfranken Oberfranken Mittelfranken Oberpfalz Schwaben Oberbayern Niederbayern